DIY Küchenstuhlküche

Bei der Arbeit mit Kindern stelle ich immer wieder fest, dass das Thema Küche und Kochen eine prima Vorlage für alle möglichen Rollenspiele bietet. Ich hatte mir daher schon lange vorgenommen, ein von mir vielfach bei Pinterest bestauntes DIY zu probieren: eine Küche aus einem Küchenstuhl.

Die Sitzfläche eines Stuhls hat eine sehr kinderfreundliche Arbeitshöhe zum kochen und schnippeln und die Materialkosten halten sich sehr in Grenzen. Eine gekaufte Kinderküche hält da preislich jedenfalls nicht mit. Zudem hat eine selbstgebaute Küche den Vorteil, dass sie nach Lust und Laune gestaltet und immer wieder kreativ ergänzt werden kann.
Ich beschreibe euch nun, wie ich vorgegangen bin. Es soll aber vor allem ein kleiner Mutmacher sein, selbst einfach auszuprobieren. Mir hat es riesig Spaß gemacht, aus alten Dingen, die vermutlich sonst im Abfall gelandet wären, etwas so Tolles zu bauen!

Material:

– Küchenstuhl aus Holz, der hier stammt vom Sperrmüll, ist ursprünglich aber vom Lieblingsschweden
– Farbe und Schleifpapier nach Bedarf
– Wellpappe (sehr stabile Wellpappe wird z.B. oft für Möbelverpackungen benutzt)
– Kleine Dosen, Schachteln, Kugeln, Korken, Kästchen und so weiter. Ich habe ein paar Wochen vorher angefangen, alles zu sammeln, was sich irgendwie eignen könnte und habe mich dann aus dem Fundus bedient.
– Gutes Cuttermesser, Heißkleber, großes Lineal, Spaxschrauben, Akkubohrer, Scharniere

So funktioniert’s:

1. Ich habe den Stuhl zunächst mühsam per Hand abgeschliffen, da ich kein Profigerät zur Hand hatte. Danach habe ich den Stuhl zweimal lackiert, zwischen den beiden Anstrichen hatte der Stuhl eine Nacht Zeit zu trocknen.staygoldponygirl_küchenstuhlküche staygoldponygirl_küchenstuhlküche
2. Danach habe ich den Raum für den Backofen ausgemessen und die Maße auf Pappe übertragen und mit dem Cuttermesser ausgeschnitten. Der Vorteil von Pappe ist, dass ihr nicht ganz so pingelig sein müsst, man kann immer noch mit dem Cuttermesser ganz leicht nacharbeiten, sollte ein Seitenteil nicht ganz exakt passen.
Ich habe im Prinzip zwei Böden eingesetzt, so dass ich aus einer Mandarinenkiste eine Schublade unter den Backofen setzen konnte. Mit Hilfe einer Heißklebepistole habe ich alle Pappteile am Stuhl fixiert.
3. Aus Holzresten habe ich Griffe und Knöpfe am Stuhl befestigt. Mit silberner Klebefolie beklebte Bierdeckeln eignen sich gut für die Kochstellen.staygoldponygirl_küchenstuhlküche
Alle Teile, die zum Spielen noch beweglich sein sollten, habe ich mit Schrauben befestigt, so die Schaniere für die Tür und die Temperaturregler am Herd. Alles andere habe ich mit Heißkleber fixiert.staygoldponygirl_küchenstuhlküche
4. An der Stuhllehne habe ich noch eine Stange zum Aufhängen von allerlei Küchenutensilien angebracht sowie eine kleine Ablage für Dosen, Gewürze oder Becher.staygoldponygirl_küchenstuhlküchestaygoldponygirl_küchenstuhlküche

Die Küche ist jetzt seit gut zwei Wochen im Dauereinsatz und es wurde darin schon fleißig gekocht und gebacken, was mich ganz glücklich und auch ein bisschen Stolz macht.
Ich wünsche euch viel Vergnügen beim Umsetzen aller großen Küchenträume der Kleinen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.