My Magic Footprint | eine zuckersüße Erinnerungsbox

Im Frühjahr 2017 hat Simone ihren Blog f is for Frida gegründet, inspiriert von ihrer kleinen Tochter Frida Elise. Hier schreibt sie über ihre Erfahrungen als Mama, sowie über schöne Dinge für das Kinderzimmer, Dekoration, Mode, DIY-Projekte und vieles mehr. Jüngst kam ihr zweites „Baby“ zur Welt. „My Magic Footprint“ – eine ganz bezaubernde und personalisierte Baby Erinnerungsbox. Wie es dazu kam und was Simone selbst unbedingt aufbewahren möchte, bis ihre Tochter groß ist, lest ihr im Interview.

 

ANZEIGE

So schnell wird aus einem zarten Füßchen ein sehr aktiver kleiner Fuß – nicht selten mit sandigen Nägeln und Fusseln zwischen den Zehen. Umso schöner ist es, eine lebhafte Erinnerung an diese kleinen, wohlriechenden und zarten Füßchen zu besitzen. Eine Erinnerung, die wie ein Schatz aufbewahrt werden kann. Ein kleiner Fußabdruck aus den ersten Wochen eines Neugeborenen.

Simone lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter Frida in Düsseldorf. Hier entstehen ihre Erinnerungsboxen, die sie in liebevoller Handarbeit anfertigt. Jeder Deckel wird mit einem von drei außerordentlich hübschen Stoffen bezogen, das Band mit einem Glöckchen versehen. Buchstabenperlen veredeln und personalisieren die Box – es ist ganz klar, zu wem das kleine Füßchen gehört.

Im Inneren der Box befindet sich eine Trittschaumplatte, wie sie auch in der Orthopädie Verwendung findet. Da hinein drückt Mama den Fuß ihres Babys und verwahrt in unter dem mit Namen versehenen Deckel für die Ewigkeit. Zu schön ist die kleine Box, um sie in einem Schrank verschwinden zu lassen.

f is for frida auf Instagram

f is for frida auf Instagram

Wie bist du auf die Idee mit dem Fußabdruck gekommen?

Die Idee an sich ist nicht neu. Ich habe sie erstmals 2012 bei einem Spaziergang in einem Design-Geschäft in Stuttgart gesehen. Allerdings war die Box eher unattraktiv. Ich dachte mir, dass man diese viel hochwertiger und liebevoller gestalten kann. Außerdem war mir die Personalisierung wichtig, um ein wirklich einzigartiges Geschenk zu kreieren. So ist My Magic Footprint entstanden!

Wie genau funktioniert die Erinnerungsbox?

In der Box befindet sich eine Trittschaumplatte, wie man sie vom Orthopäden kennt. Einfach das Baby-Füsschen sanft aber bestimmt in den Schaum drücken…fertig. Als praktisch-denkende Mami war mir ganz wichtig: Bitte schnell und ohne Sauerei!

Abgesehen von dem Fußabdruck, was sollten Mamas deiner Meinung nach unbedingt für die Zukunft aufbewahren?

Wir haben uns total gefreut über jeweils ein von unseren Eltern aufbewahrtes It-Piece aus den 70er/80er-Jahren, welches mein Mann und ich damals selbst getragen haben. Das wollen wir bei unserer Tochter Frida auch machen. Ansonsten versuchen wir bestimmte Gefühle „aufzubewahren“. Die Kleinen wachsen so schnell und oft fragen wir uns, „Weißt Du noch…?“ Wenn man dann ein Gefühl abrufen kann, fühlt sich das großartig an!

Mama eines Kleinkinds sein, den Haushalt wuppen, eine Beziehung führen und zugleich ein eigenes Business aufbauen – wie gelingt es dir bzw euch, alles unter einen Hut zu bekommen?

Also ganz ehrlich: Was früher nach Plan getaktet war, läuft jetzt mit Kindern definitiv anders. Auch wir haben lernen müssen, dass der liebe Gott über unsere Pläne schmunzelt. Das versuchen wir mit Humor zu nehmen und weniger streng zu uns selbst zu sein. Das merken auch die Kleinen

Hast du drei Tipps für andere Mütter, die darüber nachdenken, sich selbstständig zu machen?

Ich habe leider nur einen, aber der funktioniert bestimmt: Machen ist wie wollen, nur krasser!

Simone mit ihrer Frida

Simone mit ihrer Frida

Mehr Infos über Simone und ihre Erinnerungsbox findest du auf ihrem Blog, Instagram oder bei Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.